Leichtathleten des ASC trainieren an der Adria 

Die einen fliegen nach Südafrika, die anderen nach Kenia, der ASC startete in den Osterferien Richtung Adria, um bei Sonne, Strand und ganz viel Training – das war das Motto der ASC-Athleten sich für die folgende Saison vorbereiten zu können. Mit einer finanziellen Spritze des Ratinger Unternehmens NSK konnte sich das vierzehnköpfige Team der ASC-Leichtathleten auch das zweite Jahr in Folge nach Caorle an die italienische Adriaküste zur diesjährigen Saisonauftaktfahrt begeben.

Die Trainer Monika Wolters und Aloys Derks arbeiteten eine Woche lang fleißig daran, ihre Athleten bestmöglich auf die anstehende Freiluftsaison vorzubereiten. Nach Ende des Wintertrainings geht es in den einzelnen Disziplinen nun im Training mehr und mehr um die Technik. Optimal war es daher, dass auch das Wetter am Mittelmeer wie geplant mitspielte, und sich das Leichtathletik-Team jeden Tag bei besten Trainingsbedingungen auspowern konnte.

Sowohl im ortseigenen Stadion, als auch am nahegelegenen Strand, oder sogar in den Poolanlagen des Hotels fanden die Trainingseinheiten statt. Eine sehr abwechslungsreiche Woche, da waren sich die Athleten einig. Das wurde auch davon unterstrichen, dass trotz der intensiven Trainingseinheiten noch Zeit für freie Aktivitäten vorhanden war. So fuhr die Gruppe am freien Tag sogar in die nächste große Stadt Venedig und erkundete diese gemeinsam, bevor es am nächsten Tag wieder in den Trainingsalltag überging.

Insgesamt waren die Trainer mit der Saissonauftaktfahrt und den erzielten Resultaten sehr zufrieden und sind gespannt, wie gut sich die Athleten in der anstehenden Saison in den Wettkämpfen schlagen werden. Allen Mitreisenden hat die Woche exzellent gefallen und sie freuen sich jetzt schon auf die Fahrt im nächsten Jahr. Leichtathletikaffine und sportbegeisterte sind herzlich eingeladen, in den Trainingszeiten montags bis donnerstags von 17:30-19:30 beim Training im Ratinger Stadion vorbei zu schauen.

Veröffentlicht in Aktuelles, Leichtathletik News